Der Restaurantführer speisekarte.de Die Facebook-Seite von speisekarte.de Die Twitter-Seite von speisekarte.de Die Foursquare-Seite von speisekarte.de Der Spreadshirt-Shop von speisekarte.de Die iPhone-App von speisekarte.de Der Artikel-Feed von speisekarte.de Partner von DuMont-Reise

Was isst man in … Holland? – WM-Special-2010

Was kommt auf den Teller in Holland?

Goede appettit von unseren Nachbarn aus den Niederlanden bzw. aus Holland! Die niederländische Küche zeichnet sich durch ihre einfachen und deftigen Speisen aus. Das Nationalgericht des Landes ist Stamppot (Rezept), zusammen gestampftes Gemüse (zum Beispiel Grünkohl) und Kartoffeln. Dazu wird in der Regel eine Rookwurst, eine Räucherwurst, gegessen.

Jahr für Jahr finden in den Niederlanden Matjesfeste zu Beginn der neuen Fangsaison statt. Dabei darf der Hollandse Nieuwe, die ersten Matjes der Saison, nicht fehlen. Der wird mit Zwiebeln belegt, von oben senkrecht an der Schwanzflosse gehalten und in den Mund geführt. Um den Hering gut verdauen zu können, wird gleich hinterher ein kleines Schnäpschen getrunken.

Neben der Schweiz ist Holland das bekannteste Land für Käse. Der Berühmteste ist der Gouda aus der gleichnamigen Stadt. Den Gouda gibt es in mehreren Reifestadien, wobei die höchste Stufe die teuerste ist.

Eine weitere kulinarische Berühmtheit aus den Niederlanden ist der Pfannkuchen. Es gibt ganze Pfannkuchenhäuser, in denen man aus unterschiedlichsten Zubereitungsarten, ganz nach Geschmack, wählen kann.

Durch ihre Seemacht rund um die Welt haben holländische Seefahrer Gewürze und Rezepte aus den ehemaligen Kolonien mit nach Hause mitgebracht. So entstanden Abwandlungen der traditionellen Gerichte mit asiatischen Gewürzen und Rezepten.

Die moderne niederländische Küche besteht unterdessen viel aus Fast-Food. Die Snackbars in den Niederlanden haben auf ihren Speisekarten Pommes frites mit Ketchup oder Mayo, frittierte Fleisch- und Fischgerichte und Käse stehen.

Und, Appetit auf holländische Gerichte bekommen? Dann schnell auf speisekarte.de und nach niederländischen Restaurants oder gleich nach Hering, Pfannkuchen und Gouda suchen.

Mit Niederlande gegen Japan geht es heute ab 13:30 Uhr in der WM-Gruppe E in die zweite Runde. Sollten die Holländer und die Deutschen ihre Gruppenphasen jeweils als Erstplatzierter überstehen, so kann es erst im Finale zu einem Aufeinandertreffen kommen. Die Rivalität beider Länder (Buchempfehlung: Frau Antje und Herr Mustermann. Niederlande für Deutsche) ist ja weithin bekannt und wird ausgehend vom Fussball auch auf andere Situationen übertragen …

Veröffentlicht am 19. Juni 2010 um 11:43 Uhr von ServiceTeam
  1. Gesund im Winter mit Grünkohl, Rezept ganz einfach! | RSS Verzeichnis schreibt:

    [...] http://blog.speisekarte.de/2010/06/19/was-isst-man-in-holland/ Das Nationalgericht des Landes ist Stamppot ( Rezept ), zusammen gestampftes Gemüse (zum Beispiel Grünkohl ) und Kartoffeln. Dazu wird in der Regel eine Rookwurst, eine Räucherwurst, gegessen. Jahr für Jahr finden in den Niederlanden … [...]


  2. Katina schreibt:

    Neben den gängigen Niederländischen Nationalgerichten kann ich noch einen Ausflugstipps der kulinarischen Art empfehlen: De Taart van m’n Tante in Amsterdam – ein Café mit einer Riesenauswahl an Torten! Fantastisch!


  3. Exotisches Obst Fan schreibt:

    Da bekomme ich direkt Appetit auf Frikandeln und leckere holländische Pommes. Oder Kroketten? Naja, muss bald mal wieder dort einkaufen :)


Hinterlasse einen Kommentar