Koriander - Blätter, Wurzel, Samen

Kräuterkunde: Koriander

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestPrint this pageEmail this to someone

Der Koriander, auch Wanzenkraut genannt, ähnelt im Aussehen der glatten Petersilie und hat ein moschusartiges, zitronenähnliches Aroma mit einem scharfbitteren Geschmack. Das Kraut wird weltweit in den verschiedensten Gerichten verwendet. Unter anderem in der kanarischen Würzsoße Mojo Verde (Rezept), die zu kanarischen Kartoffeln und Fisch gegessen wird. In der Thai-Küche werden sogar die Wurzeln der Pflanze verwendet und aromatisieren viele thailändische Currypasten.

Der echte Koriander stammt aus dem Mittelmeergebiet, ist mittlerweile weltweit verbreitet und wurde als erstes 6000 vor Christus in Israel verwendet. Eine weitere Form des Korianders ist Langer Koriander (Wikipedia), der in Mexiko heimisch ist.

Koriander - Blätter, Wurzel, Samen
Da Blätter und Samen unterschiedliche Aromen enthalten, werden sie in der Küche ganz unterschiedlich genutzt und können sich nicht gegenseitig ersetzen. In der europäischen Küche kommt vor allem der Samen des Korianders zum Einsatz, der zur Verfeinerung von Brotteig, Kohl- oder Kürbisgerichten verwendet wird. Gemahlen sind die getrockneten Koriandersamen wichtiger Bestandteil von Curry, und auch Lebkuchengewürz bekommt damit sein typisches Aroma. Grundsätzlich sollten die Samenkörner vor der Verarbeitung kurz angeröstet und immer frisch gemahlen werden, da die enthaltenen Bitterstoffe ansonsten die Aromastoffe übertönen.

In südlichen Ländern – wie Südamerika, Nordafrika oder auch im Süden Europas (Portugal, Spanien) – werden hauptsächlich die Blätter der Pflanze in zahlreichen Gerichten genutzt. Die Korianderblätter werden in Soßen verarbeitet und verfeinern Salate oder auch Reis.

Der Koriander ist außerdem ein sehr heilungsförderndes Mittel und findet Verwendung in der Pflanzenheilkunde, hat jedoch eine schwächere Wirkung als Kümmel und Fenchel. Die ätherischen Öle in dem Kraut wirken verdauungsfördernd, krampflösend und sind in vielen Medikamenten gegen Magen- und Darmstörungen enthalten.

Falls Sie nun auch Lust bekommen haben, ein aromatisches Gericht mit Koriander zu probieren, so können sie auf speisekarte.de nach Restaurants suchen, in denen Gerichte mit Koriander verfeinert sind.

Koriander war übrigens die richtige Antwort auf die 40. Frage im Schlemmerquiz:
Von welchem Küchenkraut, das auch als Wanzenkraut bezeichnet wird, können sowohl die Wurzel, als auch Blätter und Samen verwendet werden?

Bild: Echter Koriander – Franz Eugen Köhler, Köhler’s Medizinal-Pflanzen
Quelle: Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar