Was isst man in…Ecuador ?

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestPrint this pageEmail this to someone

Hola Gourmets,
mein Name ist Robert. Ich komme aus Guayaquil, Ecuador. Ich mache für vier Wochen ein Praktikum in Deutschland und möchte euch ein paar Spezialitäten aus meinem Land vorstellen. Zudem habe ich euch ein paar leckere Rezepte rausgesucht. Viel Spaß beim Lesen.

Obwohl Ecuador ein kleines Land ist, ist die Küche sehr vielfältig. Das liegt an den vier natürlichen Regionen, aus denen das Land besteht. Ecuador unterteilt sich in eine Küsten-, Berg-,  Ost- und Inselregion. Mit diesen vielfältigen geographischen Unterschieden, kommen auch verschiedene Bräuche und Traditionen zusammen, die alle für Ihre eigenen Zutaten und Gerichte bekannt sind.


Fisch

Fisch wird in der Regel an der Küste gegessen und vom Pazifischen Ozean oder den vielen schiffbaren Flüssen der Region bezogen. Es gibt einige sehr beliebte Gerichte mit Fisch, wie zum Beispiel eine Meeresfrüchte-Suppe, Fisch Ceviche, Corviches (Frittierte Röllchen aus Kochbananenteig mit Fisch), Muffins, Aufläufe und Fisch-Eintopf mit Erdnuss Encocado (Kokosnuss-Fisch).

In der Woche vor Ostern wird in Ecuador eine traditionelle Fischsuppe zubereitet. Man nennt sie Fanesca. Außerhalb der Osterzeit kommt die Festtagssuppe nicht auf den Tisch und ist somit etwas ganz besonderes in Ecuador.

Ceviche (Rezept)

 

Banane

Da Ecuador ein wichtiger Exporteur von Bananen ist, stellt dies einen wichtigen Teil der Lebensmittelindustrie, vor allem an der Küste, dar. Es gibt drei Sorten von Bananen: die grünen Kochbananen, Bananen und reife Bananen. Die Kochbananen sollten vor dem Verzehr gekocht werden. Die grünen Kochbananen und die reifen Bananen werden in der Regel gebraten, geröstet oder gekocht gegessen, wobei letztere einen süßeren Geschmack und eine glattere Konsistenz haben. Ein typisches Gericht ist der „bolon de verde“, das aus Kochbananen gemacht wird. Desweiteren gibt es auch einen Miniatur-Bananen-Typ, der mit dem Namen „Orito“ bekannt ist.

Bolon de verde (Rezept)


Gemüse und Hülsenfrüchte

Vorzugsweise wird Gemüse und Hülsenfrüchte in Ecuador mit Reis oder Maniok serviert. Oftmals wird es geröstet und/oder eine Erdnusssauce dazu gereicht. Mais und Bohnen sind eine beliebte Beilage und werden gerne zu Ceviche gegessen. Zu llapingachos, einem berühmten ecuadorianischem Gericht wird gerne Kartoffelbrei oder Kartoffelpuffer serviert. Gerne wird dazu auch der Suppeneintopf  Locro gegessen.

llapingachos mit Kartoffelpuffer (Rezept)

 

Fleisch

Für gewöhnlich wird in Ecuador Rind, Schwein, Lamm, Huhn und Ziege gegessen. Einige Gerichte werden mit Gemüse, getrockneter Ziege oder Hühnereintopf mit Reis serviert. Zu den exotischen Gerichten Ecuadors gehören Meerschweinchen, die hauptsächlich zu Feiern in einigen Teilen des Landes geröstet serviert werden.

Ein weiterer Bestandteil der ecuadorianischen Küche sind Suppen, die man „locros“ nennt. Man bereitet sie mit Gemüse und Hühnerfleisch zu, und werden so oft als Frühstück auf Märkten serviert. Einige von ihnen sind sehr beliebt, wie zum Beispiel Yaguarlocro, eine Kartoffelsuppe mit Lamm.

Hornado (Rezept)

Unsere Redaktion hat den Text grammatikalisch leicht angepasst. Vielen Dank an Robert für eine tolle Zeit.

In der letzten Schlemmerquiz-Ausgabe wollte wir von euch wissen, aus welchem Land die  Osterspezialität „Fanesca“ kommt. Die richtige Antwort ist… Ecuador!

 

Bilder: David Torres Costales – Chimborazo volcano – Ecuador (CC BY-SA 3.0)
Quelle: Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.