Bilby – Der australische Osterhase

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestPrint this pageEmail this to someone

Der Bilby ist ein kleines, hasenähnliches Beuteltier, das in Australien an Stelle des Osterhasen die Ostereier bringt.

Dies liegt vor allem daran, dass Kaninchen in Australien als Landplage betrachtet werden. Im 19.Jahrhundert setzten europäische Einwandrer Kaninchen als Jagdbeute im australischen Busch aus. Aufgrund ihrer schnellen Vermehrung stellten sie bald eine Bedrohung für einheimische Tierarten, wie den Bilby, und für die Natur dar. Die Kaninchen haben inzwischen den Lebensraum des Bilby fast vollständig eingenommen und diesen in entlegene Gebiete mit wenig Futter verdrängt. Nach aktuellen Schätzungen leben heute nur noch etwa 600 Bilbys in Australien.

Da der Bilby vom Aussterben bedroht ist startete bereits 1991 die „Foundation for Rabbit free Australia“ mit der Kampagne „ Bilbies, not bunnies“. Diese will bezwecken, dass der Osterhase durch den Oster-Bilby ersetzt wird. Dabei ist es sehr praktisch, dass der Bilby auch einen Beutel besitzt, in dem er die Ostereier tragen kann. Seit 1993 werden in vielen Supermärkten Schokoladen-Bilbys verkauft, wobei ein Teil des Erlöses dem Schutz der Kaninchennasenbeutler zu Gute kommt. Mit diesem Geld wird ein 14 Quadratkilometer großes Wildgehege finanziert, dass die Tiere vor Wildkrankheiten und Räubern, wie Katzen und Füchsen, schützen soll. Unter ständiger Beobachtung soll so die Bilby-Population wieder vergrößert werden.

Bild: Lesser Bilby von Berichard
Quelle: Wikimedia
Das australische Kaninchenbeuteltier wird häufig falsch geschrieben und so entstehen Wortkreationen wie Bilby, Bibly, Bibyl, Bilyb, Bylbi, Bybli, Bybil oder Bylib.


2 Gedanken zu „Bilby – Der australische Osterhase

Schreibe einen Kommentar