Schlagwort-Archive: Redewendung

Kulinarische Redewendungen: Kohldampf schieben

Egal ob Weißkohl, Blumenkohl oder auch Spitzkohl, ab Ende Mai haben wieder die ersten Kohlsorten Saison. Zwar ist der Kohl ein typisches Wintergemüse, aber bei vielen Familien darf beispielsweise ein  Krautsalat beim Grillen als Beilage nicht fehlen. Aber was hat es mit der Redewendung „Kohldampf schieben“ auf sich? Besteht wirklich ein Zusammenhang zwischen den Kohlpflanzen und diesem Redensart? -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Kulinarische Redewendungen: Vom Fleisch fallen

Der Frühling steht vor der Tür und begrüßt uns bereits mit den ersten warmen Sonnenstrahlen, die Tage werden länger und man startet bei schönem Wetter motivierter und positiver in den Tag. Einige sehen es als Motivation an, sich fit für den Sommer zu machen, einige Kilos abzuspecken oder an anderen körperlichen Zielen zu arbeiten. Neue Trends, wie beispielsweise Low-Carb, Entgiftungskuren oder das Fasten in Form von Saftkuren werden ausprobiert, um dem ganz persönlichen Ideal ein Stückchen näher zu kommen. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Kulinarische Redewendungen: Liebe geht durch den Magen

Woran merkt man, dass es wieder Valentinstag ist? An der rosaroten Deko in den Läden? An den genervten Singles? Bestimmt auch, aber ein eindeutiges Zeichen sind die restlos ausgebuchten Restaurants. Wenn man sich nicht rechtzeitig um einen Tisch gekümmert hat und dem oder der Liebsten trotzdem einen romantischen Abend verschaffen möchte, bleibt nur noch ein selbst gekochtes Dinner. Ein beliebtes Geschenk sind außerdem Pralinen und Schokolade aller Art. Aber wie kommt es, dass an einem Fest für Liebende das Essen eine so große Rolle spielt? Ganz klar: Liebe geht durch den Magen! Aber was hat das sonst eher unromantische Organ mit Liebe zu tun? -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Kulinarische Redewendungen: Abwarten und Tee trinken

Nach all den schönen und den weniger erfreulichen Ereignissen, die 2016 uns gebracht hat und die wir teilweise gerne wieder vergessen würden, sind nun natürlich alle umso gespannter darauf, was das neue Jahr uns bringen wird. Wie verlaufen politische Ereignisse in diesem Jahr, was passiert im Privatleben und welche nutzlosen Fernsehsendungen werden erfunden? Jeder hat andere Fragen über die Zukunft, aber eines haben alle gemeinsam: Sie können erst einmal nicht beantwortet werden. Da heißt es ganz klar: Abwarten und Tee trinken. Aber warum eigentlich Tee? Wieso kann man beim Warten nicht auch Kaffee trinken? Wir haben uns mit dieser Frage beschäftigt und in unserer neuen Kategorie „Kulinarische Redewendungen“ einiges für Sie herausgefunden. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel